Wie die "Dritten" wieder sicher sitzen!

Kennen Sie als Träger von Totalprothesen diese Probleme?

Schlechter Halt, Druckstellen ...

Viele Vollprothesen (vor allem im Unterkiefer) halten schlecht. Man kann weder richtig abbeißen noch gut kauen und hat deshalb manchmal Magenprobleme. Die Prothesen bewegen sich und es kommt zu schmerzhaften Druckstellen. Auch mit Haftcreme wird es nicht viel besser und es ist jedes mal eine umständliche Prozedur, den Kleber wieder zu entfernen.

 

Unsicherheit beim Reden und Lachen

Weil die Prothesen schlecht sitzen, fühlt man sich unsicher beim Reden und Lachen. Manchmal hat man auch Angst, die Prothesen könnten herausfallen, wenn man herzhaft lacht.

 

Das Essen ist nicht mehr so wie früher

Das größte Problem ist oft, dass man nicht mehr alles essen kann, was man mag. Das Essen schmeckt auch nicht mehr so gut, weil die Prothesen Kiefer und Gaumen abdecken. Oft setzen sich Speisereste unter den Prothesen ab und man muss zwischendurch auf die Toilette, um den Zahnersatz zu reinigen.


Oft kann man mit den "Dritten" nicht mehr alles essen, was man wirklich mag.
Oft kann man mit den "Dritten" nicht mehr alles essen, was man mag.

So bekommen Totalprothesen einen sicheren Halt:

Implantate im Unterkiefer mit sog. Teleskopkronen, auf die der Zahnersatz aufgesteckt wird.
Implantate im Unterkiefer mit sog. Teleskopkronen, auf die der Zahnersatz aufgesteckt wird.

Mit nur vier bis sechs Implantaten pro Kiefer bekommen wackelnde Zahnprothesen wieder einen sicheren Halt. Dazu werden die Implantate z.B. mit sogenannten Teleskopkronen verlängert (siehe Foto). Die Prothese erhält auf der Unterseite Hülsen, die genau auf diese Teleskopkronen passen.

 

Der Zahnersatz wird einfach auf die Teleskopkronen aufgesteckt und hält dadurch sicher. Zur Reinigung kann er kurz abgenommen und danach wieder eingesetzt werden.

 

Alternativ zu Teleskopkronen können auch sog. Stege oder Kugelkopfanker zur Befestigung der Zahnprothesen verwendet werden.

 


Mini-Implantate: Besonders geeignet für kleine Kiefer

Ein häufiges Problem ist, dass die Kiefer nach jahrelanger Zahnlosigkeit schmal und flach geworden sind. Für normale Implantate ist dann oft kein Platz mehr. In solchen Fällen müssen die Kiefer entweder chirurgisch aufgebaut werden, oder man setzt kleinere Implantate ein.


Wir verwenden in unserer Praxis sog. "Mini-Implantate", die kleiner als übliche Implantate sind. Mit ihnen bekommen Prothesen auch bei schmalen und flachen Kiefern einen sicheren Halt. Oft können die Patienten mit diesen Implantaten schon bald nach der Behandlung wieder ganz normal essen.

 


Mehr Lebensqualität mit Implantaten:

 

Sie können wieder alles essen, was Sie mögen, weil Sie mit gut sitzenden Zahnprothesen besser abbeißen und kauen können.

 

Das Essen schmeckt wieder besser, weil die Prothesen zierlicher gestaltet werden können und nicht mehr den ganzen Gaumen bedecken.

 

Sie fühlen sich sicherer beim Reden und Lachen und müssen keine Angst mehr haben, die Prothesen könnten Ihnen "in´s Wort fallen".

 

Es gibt keine Druck- und Reibestellen mehr, weil die Prothesen nicht mehr wackeln und sich nicht mehr hin- und herbewegen.

 

Sie brauchen keine lästige Haftcreme mehr.

 

Mehr Sicherheit und Lebensqualität mit gut sitzenden Zahnprothesen!
Mehr Sicherheit und Lebensqualität mit gut sitzenden Zahnprothesen!

Fazit

 

Viele Patienten quälen sich jahrelang unnötig mit schlecht sitzenden Totalprothesen. Sie können nicht mehr alles essen, was sie wollen und es schmeckt ihnen auch nicht mehr so gut. Manchmal fühlen sie sich auch unsicher mit den "Dritten".

 

Immer mehr Patienten entscheiden sich deshalb dazu, ihre Prothesen mit Implantaten einen sicheren Halt zu geben. Und sie freuen sich über den Gewinn an Lebensqualität!

 

Persönliche Beratung

 

Sind sie unzufrieden mit dem schlechten Sitz Ihrer Totalprothesen? Wünschen Sie sich schon lange einen sicheren Halt der Prothesen, damit Sie wieder alles essen können und das Essen auch wieder besser schmeckt?

 

Dann vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin bei uns in der Praxis. Wir führen zunächst eine Untersuchung durch und beraten Sie dann, welche Lösungen für Sie in Frage kommen.